Back  Top  

Aktivitäten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



06.12.2021   Lange Nacht der Mathematik

Wie in den Vorjahren haben wir wieder an diesem wunderbaren, herausfordernden Wettbewerb teilgenommen. Leider konnten sich die Mathe-Lehrkräfte pandemiebeding nicht mit den engagierten Schüler*innen in der Schule treffen. Aber in Videokonferenzen konnte auch mit Begeisterung gerechnet und geknobelt werden. Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht.

Christoph Posselt


23.11.2021   Konzert "EBERT & Friends"

Am Sonntag, 21.11.21 musizierten Schüler*innen, Ehemalige, Eltern und Freunde unserer Schule gemeinsam im Konzert "EBERT & Friends". Die Jugendlichen, allesamt sehr fortgeschrittene Instrumentalist*innen, spielten in kammermusikalischen Formationen Werke von Haydn, Danzi und Saint-Saens. Aus dem kleinen Streicherensemble "la fenice" von Fabian Bamberg wurde durch Verstärkung ein Kammerorchester und begleitete ein Konzert für zwei Geigen und Orchester von Vivaldi und das Klavierkonzert in D-Dur von Haydn. Melena Li, Rosa Krullmann und Paula Ebeling waren die Solistinnen, die auf hohem Niveau ihre Instrumente beherrschen und das Publikum beeindruckten. Zudem wurde noch eine Kantate von J.S. Bach unter der Mitwirkung von Eltern aufgeführt. Wir sind sehr froh, dass wir mit diesem Konzert den Jugendlichen ermöglichen konnten, endlich wieder bei einem öffentlichen Auftritt zu spielen!

Christoph Posselt


19.11.2021   Ein englischer Klavierabend

Englisch meint ja nicht nur die Sprache, sondern ist auch eine altertümliche Wortableitung von "Engel". Beides traf auf den Konzertbesuch des Musikprofils am Dienstag, 16.11. beim Konzert der Musikgemeinde Harburg in der Friedrich-Ebert-Halle zu.
In einem wunderbaren Konzert hörten wir den nördlich von London aufgewachsenen, jungen Pianisten Julian Trevelyan. Er entlockte dem Flügel bezaubernde, ja engelsgleiche Klänge. Im Anschluss hatten die Abiturient*innen Gelegenheit ihr Englisch auszuprobieren und konnten sich mit dem Pianisten über seine musikalischen Vorlieben und anderes mehr unterhalten.
Vielen Dank an die Musikgemeinde Harburg, die uns jedes Jahr Schüler-Freikarten zur Verfügung stellt!

Christoph Posselt


18.11.2021   Orchesterfahrt der 7M

Am Mittwoch, den 27.10. haben wir uns um 8 Uhr in dem Klassenraum zum Testen getroffen. Danach haben wir unsere Instrumente, Gepäck und Notenständer in den Bus eingeladen. Die Busfahrt zum Sunderhof dauerte ca 20 Minuten. Wir waren alle sehr aufgeregt. Als wir angekommen sind, haben wir angefangen zu proben. Wir haben viele Stücke geprobt. Um 12 Uhr haben wir ein leckeres Mittagessen gegessen. Danach sind wir auf unsere Zimmer gegangen und haben die Betten bezogen. Die Zimmer waren nicht wirklich groß. Anschließend hatten wir Freizeit und dann haben wir weiter geprobt. Der Sunderhof hat einen Fußballplatz, Volleyballnetz, zwei Tischtennisplatten und einen großen Wald, dort haben wir die meiste Zeit unsere Freizeit verbracht. Außer Herrn Thiemann haben Herr Meiller und Frau Mall unsere Proben begleitet. Am ersten Tag haben wir bis 21 Uhr geprobt. Um 22 Uhr begann unsere Nachtruhe. Herr Thiemann und Frau Mall haben uns allen gute Nacht gewünscht. Am zweiten Tag der Orchesterfahrt haben alle einen Schnelltest gemacht. Um 8 Uhr gab es Frühstück. Nach dem Frühstück gab es eine Pause und dann haben wir direkt angefangen zu proben. Am frühen Nachmittag kam Frau Aßmann und begleitete uns bis zum nächsten Morgen. Am letzten Tag der Orchesterfahrt aßen wir Frühstück, probten noch ein wenig und mussten dann leider auch schon wieder zurück. Der Bus kam und brachte uns wieder zur Schule, wo unsere Orchesterfahrt dann auch endete.

Viktoriia Komarnytska, 7M


11.11.2021   Konzert zum Gedenken an die Reichspogromnacht

Am 9. November 1938 wurden in Deutschland Synagogen und jüdische Geschäfte von den Nazis geschändet und ausgeplündert. In ganz Deutschland wird daran alljährlich gedacht. In Kooperation mit der akademie hamburg für musik und kultur hat das Musikprofil Jahrgang 12 aus diesem Anlass ein Konzert mit verfemter Musik gestaltet. Den Auftakt bildete ein Gedenken an von den Nationalsozialisten ermordeten Heimfeldern: Stolpersteine in der näheren Umgebung wurden besucht, die Biographie der Ermordeten vorgestellt und die Menschen mit einem musikalischen Beitrag gewürdigt.
In der Kirche St. Paulus am Heimfelder Platz wurden im Anschluss Werke von im Nationalsozialismus ausgegrenzter, verfolgter und ermordeter Komponisten aufgeführt. Das Musikprofil führte in die Biographien und Werke ein. Als Kammerchor trugen die Jugendlichen unter anderem einen Chorsatz von Viktor Ullmann vor, der im KZ Theresienstadt inhaftiert war und in Auschwitz ermordet wurde.

Christoph Posselt


08.11.2021   Besten-Lesung der Schreibwerkstatt "LIT. Junge Köpfe" im Literaturhaus

Am 7.11.21 war es endlich soweit: Nachdem durch die Corona-Pandemie im vergangenen November eine Besten-Lesung unmöglich gewesen war, durften nun Teilnehmer und Teilnehmerinnen unserer "Schreibwerkstatt" im Literaturhaus an der Alster wieder ihre gelungensten Texte vorstellen. Der neue Projektleiter, der Schriftsteller Alexander Häusser, moderierte die Veranstaltung mit viel Wertschätzung für die jungen Schreibtalente. Diese Veranstaltung fand im Gedenken an Jutta Heinrich statt. Ihr Wirken für "LIT. Junge Köpfe" wurde von Jugendlichen unserer Schule sowie des Kaifu-Gymnasiums, mit denen sie noch bis zu den Sommerferien zusammengearbeitet hatte, mit anrührenden Worten gewürdigt.

Vom Friedrich-Ebert-Gymnasium nahmen Vanessa Eisenach, Lea Nebl, Leonie Preis und Emma Kaus teil und lasen ihre teils amüsanten, teils nachdenklichen Texte. Die Beiträge von Oswald Lehmann und Zakaria Mesmoudi, die leider nicht kommen konnten, wurden von Herrn Häusser vorgetragen. Das Publikum bedankte sich bei allen Teilnehmenden mit sehr herzlichem Applaus für den "Überfall der Wörter aus den Schreibwerkstätten".

Hören Sie hier den Audio-Mitschnitt der Lesung.

Bettina Weber (Begabungspiloten)


07.11.2021   Unser MINT Kongress im Mai

Wie macht man eigenes Eis? Regnet es auf anderen Planeten Diamenten? Und wie funktioniert eigentlich ein Fotoapparat? All diesen Fragen und noch vielen mehr gingen unsere Schülerinnen und Schüler auf dem diesjährigen MINTKongress am Ebert nach.
  Nachdem der MINTKongress 2020 coronabedingt leider ausfallen musste, konnte wir am 05.05.21 endlich wieder die besten Forschungsprojekte bestaunen. Herr Isenbeck gab mit seinem Grußwort an die Schülerinnen und Schüler den Startschuss für den Kongress, der dieses Jahr digital stattfand. Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler aller 5-10 Klassen gleichzeitig an einem naturwissenschaftlichen Wettbewerb teilnehmen. Aufgabe war es, eine möglichst stabile Brücke aus Papier zu bauen. Die effektivsten Bauweisen wurden von den MINT-Lehrkräften der jeweiligen Klasse geehrt. Parallel konnte man sich auf Padlets zu den verschiedenen Wissenschaftsbereichen informieren:
Physik: https://padlet.com/kerstinottenberg/Bookmarks
Chemie: https://padlet.com/florian_conrad89/9vv4pkjs3x7t9n54
Biologie: https://padlet.com/corneliafreitag/1i6vaz0lk880a6k1

Zum Schluss der Veranstaltung konnten alle Jahrgänge in insgesamt sechs Videokonferenzräumen ihre Arbeitsergebnisse des letzten Schuljahres präsentieren. So stellten beispielsweise Felix, Adriano und Wilm aus dem 8. Jahrgang ihre Forschung zum optimalen Papierflieger vor und luden die Teilnehmer sogar zum Nachbauen ein. Bei Gunnar und Thees aus dem 5. Jahrgang konnten verschiedene mathematische Spielereien ausprobiert werden. Joshua und Aurelius aus der S2 zeigten, wie die Daten des Weltraumteleskops GAJA verarbeitet werden. Alle Vorträge können hier nicht aufgezählt werden, dafür waren es einfach zu viele. Aber die MINT-Fachschaft möchte sich noch einmal bei allen Vortragenden bedanken! Ihr wart klasse und habt gezeigt, wie vielfältig und spannend MINT ist.

Florian Conrad


31.10.2021   Halloweenparty

Mit einer vorgezogenen Halloweenparty begeisterte unser Ganztagsteam unter der Leitung von Dr. Marco Möller und Christina Brückmann die Kinder und die ganze Schulgemeinschaft am Freitag, 29.10.21. An den Tagen zuvor wurde am Nachmittag in der Ganztagesbetreuung fleißig gebastelt und für eine gruselige Dekoration gesorgt. Der Ganztageskeller wurde stilecht illuminiert und die Kinder konnten an verschiedenen Stationen spielen, basteln und naschen.
Schon am Vormittag kamen viele Schüler*innen aus allen Jahrgängen im Kostüm und wurden in der Pause vom SV-Team mit Naschis belohnt. Franziska Frisch und Oberstufenschüler*innen boten in der Mittagspause eine Schminkstation, um dem Halloween-Outfit noch den letzten Schliff zu geben.

So haben wir endlich seit Ausbruch der Pandemie wieder eine wunderbare verbindende Aktion der Schulgemeinschaft erlebt! Vielen Dank an alle Helfer*innen und Organisator*innen!

Christoph Posselt


20.10.2021   Konzert am Vormittag

Am 24.09. hatten wir das Landesjugendjazzorchester Hamburg, die Auswahlbigband der norddeutschen Musikhochschulen, zu Gast. Ca. 300 Schüler*innen aus allen Klassenstufen konnten bei der ersten größeren Schulveranstaltung seit Ausbruch der Pandemie dabei sein und höchst virtuose Solisten, einen hervorragenden Bandklang und ungewöhnliche Kompositionen hören. Sie können hier ein Video des Landesjugendjazzorchesters Hamburg sehen.

Christoph Posselt


15.10.2021   Klassenfahrten vor und nach den Herbstferien

Endlich durften wieder Klassenfahrten stattfinden! Unsere 5. Klassen haben sich und unser Schullandheim "Haus Emsen" kennengelernt. Die 7. Klassen und 8. Klassen haben Projektfahrten für "Gemeinsam-stark-sein", unserem Baustein des sozialen Lernens, gemacht. Die Abiturienten konnten mit ihren Profilen eine Woche unterwegs sein.
Sehen Sie Dankesbriefe aus der Klasse 5T3, die sich besonders wohl in Emsen gefühlt hat.

Christop Posselt