Durch Unterstützung fördern

Die gelebte Vielfalt des Schullebens am EBERT fordert alle Lehrkräfte unserer Schule heraus, differenziert auf die unterschiedlichen Voraussetzungen unserer Schülerinnen und Schüler einzugehen. Betreuung und partielle Unterstützungsangebote für einzelne Kinder und Jugendliche machen die differenzierte "inklusive Beschulung" am EBERT aus.

Inklusion an der Schule betrifft Schülerinnen und Schüler mit oder ohne Förderbedarf nach dem Hamburgischen Schulgesetz (§12). Hinter dem Begriff der Inklusion verbirgt sich ein sehr weites Feld von Problemstellungen und eine entsprechend herausfordernde Vielfalt von Förderschwerpunkten für alle lehrenden und betreuenden Kräfte an der Schule.

Vor allem differenzierte Beobachtung, verbunden mit zuwendenden Gesprächen und gemeinsam erarbeiteten Fördermaßnahmen, bilden die Grundlage dieser inklusiven Lernumgebung an der Schule. Zudem kommen z.B. Unterstützung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz und die Begleitung im nicht selten herausfordernden Praktikum.

Die Wahrnehmung des Kindes im Dialog; einfach gesagt: das zugewandte Hinsehen ist nicht selten für alle Beteiligten der erste erfolgreiche Schritt.

Am EBERT widmen sich neben den Lehrkräften zwei Sonderpädagoginnen dieser Aufgabe.

Weitere Informationen zur sonderpädagogoschen Förderung erhalten Sie hier.

Kontakt: olga.bichel (at) ebert-net.eu


Förderkonzept

Das integrierte Förderkonzept hat die Funktion darzustellen, welche verschiedenen Bausteine der schulischen Förderung am Friedrich-Ebert-Gymnasium wirksam sind. Es bietet für alle an Schule beteiligten Gruppen eine transparente Grundlage für die kooperative Förderplanung und klärt Verantwortlichkeiten. Die Schulinspektion attestierte unserer Schule in ihrem Abschlussbericht im Herbst 2022:

"Das Friedrich-Ebert-Gymnasium steht für einen inklusiven Bildungsgedanken, an dem Chancengleichheit, kulturelle Vielfalt und Demokratie gelebt wird."


Die Leitidee der inklusiven Schule ist das gemeinsame Lernen aller Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft, ihren Ausgangsbedingungen und Lernmöglichkeiten. Unser Ziel ist es, den individuellen Lernausgangslagen und unterschiedlichen Potentialen unserer Schüler:innen möglichst gerecht zu werden.

Hier finden Sie unser Förderkonzept als Download.